"Der Große Glander" am 10.02.2017 im Adler; Anmeldung unter: info@adlerlandgasthof.de oder 07345-96410

Kulinarik/Freigeist/Wirklichkeit/tägliches Handwerk/Erlebnis……

Ein Paradoxum, oder aber Gastronomie genannt. Keiner bringt es so wunderbar auf dem Punkt wie Stevan Pauls. Erleben Sie mit uns am 10.02.2017 ab 19 Uhr intensive, gastronomische Diskussionen und kulinarische Literatur in Hochkultur.

Stevan Paul 1969 geboren, verbrachte Kindheit und Jugend in seiner Heimatstadt Ravensburg, am Bodensee und im Allgäu. Seit über zwanzig Jahren lebt er nun schon in Hamburg. Der gelernte Koch ist Autor zahlreicher Kochbuchbestseller, schreibt als freier Journalist kulinarische Texte und Reisereportagen für Zeitschriften und Magazine und ist Radiokolumnist. Stevan Paul betreibt einen der meistgelesenen Genuss-Blogs im deutschsprachigen Raum.

„Lang war ich auf der Suche nach einem Buch wie diesem.“

Der junge Künstler Gustav Glander wird im New York der 1990er-Jahre zum Star der Eat-Art- Bewegung. Seine kulinarisch geprägten Arbeiten und Aktionen sind spektakuläre Inszenierungen und treffen den Nerv der Zeit, Kritiker und Sammler stürzen sich auf die Werke des schweigsamen Deutschen. Doch der Erfolg bereitet Glander Unbehagen. Ihn beschleicht das Gefühl, dass nicht die Abbildung von Essen die eigentliche Kunst ist, sondern das Handwerk dahinter: Das Kochen. Der große Glander verschwindet von einem Tag auf den anderen. Spurlos.

Zwölf Jahre später: Ein Restaurant in Hamburg. Es herrscht Hochbetrieb in Küche und Service. Im Speiseraum sitzt auch der bekannte Kunstkritiker Gerd Möninghaus. Dem kommt einer der anderen Gäste seltsam bekannt vor. Zu spät fällt Möninghaus ein: War das etwa Glander? Als kurze Zeit später bislang unbekannte Skizzen des verschollenen Künstlers in der Redaktion auftauchen, beginnt der engagierte Journalist zu recherchieren. Seine Suche führt ihn von Hamburg nach New York, nach St. Moritz, an den Bodensee und ins Allgäu – und er macht dabei eine überraschende Entdeckung.

Stevan Paul geht in seinem ersten Roman »Der große Glander« der Frage nach, was Essen zur Kunst macht. Er erzählt von der Liebe, vom Heimkommen und von der Freiheit, sich immer wieder selbst neu erfinden zu können. Herausgekommen ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die Sorgfalt und das Authentische, eine Liebeserklärung ans Kochen – und ein großer Spaß.

Der Gesamtpreis für diesen ganzheitlichen Genuss liegt bei 119,00 € pro Person  (inkl. Shuttle, Aperitif, korrespondierenden Weinen, Mineralwasser, Kaffee, Menü und Künstler).  Damit Sie den Abend ganz unbeschwert genießen können,  laden wir unsere Ulmer-Gäste  zum Aperitif ab 18:00 Uhr in die Goldschmiedewerkstatt  „TU EGO“ in Ulm ein  (Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 1, Kunsthalle Weishaupt, 89073 Ulm). Von dort bringt Sie um 18:30 Uhr der „Shuttlebus“ zu uns „aufs Land“ nach Rammingen. Nach dem genussreichen Abend bringt Sie unser Shuttle wieder dorthin zurück. Für Gäste, die nicht mit dem Shuttlebus fahren möchten, findet der Aperitif im Adler-Nest ab 18:30 Uhr statt.  Gern erwarten wir Ihre Anmeldung bis zum 28.01.2017,  wie gewohnt persönlich,  telefonisch oder gerne per Mail. 

Mit kulinarischem Gruß
Familie Jan Bimboes
und das Team vom Romantik Hotel Landgasthof Adler