16. März 2019: Kulinarische Lesung à la francaise

Ab 18:30 Uhr genießen wie Gott in Frankreich

 

Der Süden Frankreichs war schon immer Heimat, Ziel und Zuflucht vieler Schriftsteller, die dr Region in ihren Romanen und Erzählungen, in ihren Briefen und ihrer Poesie ein Denkmal setzten.

Gleichzeitig hat sich der Midi zum Inbegriff des Savoir-Vivre entwickelt- mit einer feinen, mediterranen Küche und seinen Weinen, die immer ihren eigenen Charakter haben. Literatur und Gastronomie sind of nicht zu trennen.

Rabelais macht sich Sorgen um die Qualität eines Restaurants in Lunel und Racine um die Buchhändlier in Uzès, weil es dort zu viele Wirte gäbe.

Als Lion Feuchtwanger auf seiner Flucht vor den Nationalsozialisten sein Exil in Südfrankreich gefunden hatte, wurden ihm in der Nähe des Pont du Gard zu gleicher Zeit ein gebratenes Hühnchen und ein gefälschter Pass angeboten.

Hugo von Hoffmansthal beeindruckten vor allem die Farben der Fischsuppe. Ein Mittagessen in den Herbergen der Fischer sei "eine große Orgie von Farben. Der rotflossige Fisch schwimmt in einer Safransauce, andere flimmern silberschuppig und die grellroten Langusten sind von mattgrünen Oliven umrahmt."

 

Der Gesamtpreis für diesen ganzheitliche Genuss beträgt 99,- Euro pro Person

(inklusive Aperitif, 4 Gang Menü, korrespondierenden Weinen, Mineralwasser, Kaffee und Künstler)

Gerne erwarten wir Ihre Anmeldung bis 05.03.2019 wie gewohnt persönlich im Adler, telefonisch unter 07345/96410 oder per eMail an info@adlerlandgasthof.de

 

Mit kulinarischem Gruß

Familie Jan Bimboes

und das Team des Landgasthof Adler